MENÜ

Quartierschule Lindenhof Kindergarten und Primarschule

Unsere Schule

Schulhauskultur

Das Zusammenleben und Zusammenarbeiten in unserer Schule ist nicht wertfrei. Unser Handeln wird von Werten geleitet. Ihre Umsetzung ist ein fortwährender Lernprozess für die Kinder und für das Team.
Konfliktleitfaden
Schulordnung

Sprachförderung

Viele unserer Kinder sind mit zwei oder drei Sprachen aufgewachsen. Deutsch ist unsere gemeinsame Sprache, die Schulumgangs- und die Unterrichtssprache. Die konsequente Pflege und Förderung der deutschen Sprache ist uns ein besonderes Anliegen.

Ziele der Sprachförderung

  • Alle Schülerinnen und Schüler der Quartierschule Lindenhof werden in ihrer individuellen Sprachkompetenz unterstützt und gefördert.
  • Der Sprachaufbau beginnt mit dem Eintritt in den Kindergarten.
  • Durch eine differenzierende Förderung innerhalb der Klassen bzw. in Niveaugruppen werden die Sprachleistungen der Lernenden verbessert.
  • Die Lesekompetenz wird durch regelmässige Leseanregung und konsequentes Lesetraining auf allen Stufen erweitert.

Kindergarten

Nebst den vielen, sprachlich begleiteten Aktivitäten im Kindergarten, üben die Kinder in besonderen Einheiten spielerisch den Aufbau der deutschen Sprache. Kinder mit wenig Deutschkenntnissen erhalten besondere Förderung in „Deutsch als Zweitsprache“. 

Niveaugruppen

In „Niveaugruppen“ arbeiten verschiedene Lehrpersonen in der Primarschule Lindenhof seit dem Schuljahr 2006/07. Durch Lernstandtests werden die Kinder von zwei Parallelklassen der Mittelstufe ihren Fähigkeiten entsprechend in drei Niveaugruppen eingeteilt und von je einer Lehrperson unterrichtet. Die Lernziele aller Niveaugruppen richten sich nach dem kantonalen Lehrplan. Die Zielerreichung wird laufend überprüft, nicht zuletzt, um die Durchlässigkeit in den Niveaugruppen zu gewährleisten.

Binnendifferenzierung

Ein Teil des Deutschunterrichtes wird im Teamteaching von zwei Lehrpersonen innerhalb einer Klasse erteilt. Die sprachlichen Schwerpunkte umfassen dabei in erster Linie diejenigen Bereiche, welche einen hohen Anteil an Mündlichkeit und Differenzierung erfordern. Dazu gehören die Teilbereiche Hören und Sprechen, Texte verfassen sowie Teile des Lesens und Verstehens. Die Lehrpersonen formulieren gemeinsam die Lernziele für die folgenden Einheiten.

Leseförderung

Besonderen Wert legen wir auf eine aufbauende Leseförderung. Dazu gehören das Vorlesen, das freie Lesen, der regelmässige Besuch der Bibliothek ebenso wie ein konsequentes Lesetraining. Wir pflegen auch klassenübergreifende Aktivitäten zur Leseanimation, unter anderem durch Leseabende, gegenseitige Vorlesestunde oder durch die Leserätsel im Schulhaus.

Neigungsangebote

Mit den Neigungsangeboten fördern wir die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe ausserhalb der Unterrichtszeit. Die Angebote aus den Bereichen Bewegung, Gestaltung oder Musik wechseln in loser Folge. Eine Anmeldung ist für ein Semester verpflichtend.

Neigungsangebote im Schuljahr 2016/2017:
  • Singen im "Lindenhofchor"
  • Gestalten mit Farben

Fördermassnahmen

Entsprechend unserem Leitbild fördern und fordern wir alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten.


Fachleute unterstützen die Kinder in folgenden Bereichen:
  • Stützstunden in Mathematik, Sprache und Deutsch als Fremdsprache
  • Legasthenie- und Dyskalkulietherapie
  • Heilpädagogische Förderung ISF im Kindergarten und der 1. Klasse
  • Logopädie
  • Psychomotorik

Hausaufgabenhilfe

Als Angebot der Tagesstrukturen können die Kinder die Hausaufgabenhilfe im Schulhaus nutzen. Die Begleitpersonen unterstützen die Kinder in ihrer Lerntechnik. Sie helfen, die Aufgaben zu verstehen und geben Tipps, wenn sie nicht weiter wissen.

Die Aufgabenhilfe steht den Kindern ab der 2. Klasse offen. In den gemischten Gruppen helfen sich die Kinder auch untereinander. So repetieren und vertiefen die Helfenden auch ihr eigenes Wissen.
 
Die Hausaufgabenhilfe wird an drei Tagen angeboten:
 
Montag, Dienstag und Donnerstag
15.20 Uhr bis 16.10 Uhr  
16.15 Uhr bis 17.05 Uhr
 
Anmeldung und Informationen durch die Klassenlehrperson und die Schulleitung.

Generationen im Klassenzimmer

Pensionierte Männer und Frauen unterstützen die Arbeit der Lehrpersonen in der Klasse an einem Morgen in der Woche. Das Projekt Generationen im Klassenzimmer wird von der Pro Senectute Wil/Toggenburg begleitet. Der Aufgabenbereich gestaltet sich in gegenseitiger Absprache.

 Zum Beispiel:
  • Betreuung eines Lernpostens in einem bestimmten Fach
  • Erzählen von Geschichten – Lesen mit einzelnen Schüler/innen
  • Begleitung bei einem Lehrausgang oder auf der Schulreise


Leitbild

Leitbild
Leitbild